Landesmeisterschaften Sommerbiathlon KK

Das lange Warten hatte am Sonntag endlich ein Ende. Nach nahezu zwei Jahren Corona bedingter Wettkampfpause fanden am Biathlonzentrum Dornstadt, wo der DAV Ulm kurzfristig als Veranstalter für den SC Gosheim eingesprungen war, die Landesmeisterschaften des Württembergischen Schützenverbandes im Sommerbiathlon KK statt. Auf der weitläufigen Anlage war es kein Problem, das eigens für diese Veranstaltung aufgestellte Hygienekonzept einzuhalten, zumal alle Sportler, Helfer und Zuschauer sich sehr diszipliniert an die aufgestellten Regeln gehalten haben.

Allen Beteiligten war die Freude und Erleichterung anzusehen, nach dieser langen Zeit endlich wieder einen Wettkampf absolvieren zu können, obwohl viele überhaupt erst seit vier Wochen wieder mit dem für diese Disziplin wichtigen Training aus Laufen und Schießen beginnen konnten. Selbst aus München und Dortmund waren ein paar Sportler angereist, um die noch seltene Gelegenheit zu nützen, vor den bereits in vier Wochen stattfinden Deutschen Meisterschaften, einen Wettkampf absolvieren zu können.

Leider hatte sich unser Athlet Alexander Görzen beim Abschlusstraining vor diesem Wettkampf an der Achillessehne verletzt, so dass er auf eine Teilnahme verzichten musste. Da auch unsere Nachwuchsschützen mangels Trainingsgelegenheiten auf eine Teilnahme verzichteten, war es Routinier Tobias Giering, der als Einziger aus unserem Team in Ulm an den Start ging.

Die Wettkämpfe bei den Herren dominierte in diesem Jahr Dominik Hermle (SC Gosheim). In einem sehr spannenden Sprintwettkampf über 4km mit zwei Schießeinlagen war er nach drei Fehlern und einer Gesamtzeit von 15:13,2 Minuten ganze 4 Sekunden schneller als Tobias Giering (0/2 Fehler). Dritter wurde Sven Keinath (Meßstetten) mit einem Rückstand von 1:46 min.
Erstmals wurde in diesem Jahr auch ein Einzelwettkampf durchgeführt. Hier waren 7km mit vier Schießeinlagen (L/S/L/S) zu absolvieren. Allerdings muss man in diesem Wettkampf keine Strafrunden lauifen, sondern man bekommt für jeden Schießfehler eine Zeitstrafe von 30 Sekunden. In diesem Einzelwettkampf war der Abstand von Hermle auf den Zweitplatzierten Keinath mit 2:18,4 Minuten und Giering auf Platz 3 mit 2:46 Min deutlicher. Allerdings war auch hier der Wettkampf bis zum letzten Schießen sehr spannend, doch dann vergab Giering seine Siegchancen mit fünf Fehlern beim letzten Schießen (1/3/1/5), während Hermle (2/2/2/0) fehlerfrei blieb.

 


Sommerbiathlon Impressionen

sobiax038.jpg

Unsere Partner

Wer ist online

Aktuell sind 66 Gäste und keine Mitglieder online

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.